Adventskalender, Samstag, 10. Dezember

Wir kommen in diesem Kalender von der Achtsamkeit einfach nicht los. Heute habe ich hier schon wieder so ein Bild mit Schild, das eindeutig eine starke Botschaft aus diesem Themenkreis sendet. Langsam frage ich mich, ob ich womöglich mit einem völlig einseitigen Erkenntnisinteresse durch die Welt laufe bzw. ob das, worauf sich mein Blick richtet, am Ende mehr über meine wahren Bedürfnisse verrät, als mir selbst bewusst ist. Lieber wäre mir allerdings, es läge nur daran, dass aktuell Herr Kommerz und Frau Achtsamkeit so eine enge Bindung eingegangen sind, dass man einfach überall über die arme ausgebeutete Braut stolpert. Wie dem auch sei: Achtsamkeit ist eine Quelle des Glücks.

Eine Muh, eine Mäh, eine Täterätätä: Was gibt´s denn hier?

Damit sind der innerkalendarischen Intertextualitäten jedoch noch nicht genug: Das heutige Türchen führt uns auch tiefer ins gestrige Thema der Firmennamen. Denn getreu dem beflügelnden Motto der unvergessenen Weihnachtstassen „Immer zweimal mehr wie du“ hat das unscheinbare hölzerne Häuschen hier bei näherem Hinsehen noch mal deutlich mehr bieten:

Glück, Wolle und Frisuren: Wo jetzt was verkauft wird und wie viele Läden es eigentlich sind, habe ich nicht so richtig verstanden. Aber wenn die Quelle so sprudelt, soll der Frosch nicht unken.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s